SAPHIR präsentiert neuen Grünlandstriegel GS603


SAPHIR Maschinenbau hat eine lange Tradition in der Herstellung von Geräten zur Grünlandpflege. Rechtzeitig zur Agritechnica präsentiert das Unternehmen seine neue Generation an Gründlandstriegeln in Halle 27 auf Stand E41. Diese neuen Modelle sind in mehrere Arbeitssegmente aufgebaut. Zuerst erkennt man zwei hintereinander angeordnete Winkeleisen. Diese sorgen für die konsequente Zwangseinebnung von Unebenheiten und Maulwurfshaufen. Das reduziert den Verschleiß der darauffolgenden Erntetechnik und senkt die Grundfutterverschmutzung. Das nachfolgende vierbalkige Striegelzinkenfeld kann in seiner Aggressivität den örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Mit einem Strichabstand von 68mm werden Ungräser effektiv und verstopfungsfrei herausgestriegelt. Die neue dreifach Windung der Zinken sorgt für eine enorm hohe Lebensdauer. Besonders interessant ist auch die zusätzliche Auslastung als Ackerstriegel, indem das Gerät in der Hydraulik gehalten wird. Durch die Verstellung der Striegelsegmente von bis zu 250mm unter dem starren Rahmen kann die Maschine sowohl zur kostengünstigen Aussaat von Zwischenfrüchten wie auch zur Unkrautbekämpfung unmittelbar nach der Aussaat der Hauptfrucht (Blindstriegeln) eingesetzt werden. In einem Arbeitsgang kann auch die Aussaat von Gras oder Zwischenfrüchten erfolgen. Hierzu stehen Kleinsamenstreuer in Behältergrößen von 200-500 Liter zur Verfügung. Das Saatgut wird nach den vorderen Einebnungswerkzeugen in das Striegelzinkensegment eingeblasen. Durch die vibrierenden Striegel wird die Narbe geöffnet und das Saatgut an die Erdoberfläche befördert. Die hintere Schleppschiene sorgt für den letzten Abstrich der Bodenoberfläche und garantiert dadurch optimale Auflaufbedingungen. Frank Havemeyer, Konstrukteur der SAPHIR Maschinenbau GmbH, erklärt: „ Wir haben unsere jahrzehntelange Erfahrung in diesen Striegel einfließen lassen und ein innovatives Allroundtalent für Gras und Acker geschaffen“. SAPHIR präsentiert neuen Grünlandstriegel GS603