FRICKE GRUPPE STARTET IMPFKAMPAGNE

Impfkampagne Heeslingen

Am 21. und 22. Mai startet die FRICKE Gruppe an der Hauptniederlassung in Heeslingen ihre Impfkampagne gegen das Coronavirus

Am Freitag und Samstag können insgesamt 420 Impfungen durch den Betriebsarzt des Unternehmens vorgenommen werden. Damit unterbreitet die FRICKE Gruppe als eines der ersten Unternehmen im Landkreis Rotenburg (Wümme) allen Mitarbeitenden ein Impfangebot.
Heeslingen, 20. Mai 2021 – Die FRICKE Gruppe startet ab dem 21. Mai an ihrer Hauptniederlassung in Heeslingen mit der Impfkampagne des Unternehmens. Am Freitag und Samstag der Kalenderwoche 20 können in einem ersten Schritt insgesamt 420 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Impfstoff von AstraZeneca gegen das Coronavirus geimpft werden. Mit dieser Impfung erhält bereits etwa ein Drittel der Beschäftigten am Standort Heeslingen seine erste Impfdosis.
Mit dem Start der Impfkampagne in Heeslingen verstärkt das Unternehmen seine Bemühungen im Kampf gegen das Coronavirus noch einmal deutlich. Als eines der ersten Unternehmen im Landkreis Rotenburg (Wümme) unterbreitet es allen Mitarbeitenden ein Impfangebot. Das Unternehmen, zugehörig zur kritischen Infrastruktur der Ernährungswirtschaft, setzt bereits seit Ende des letzten Jahres auf eine weitreichende Teststrategie. Diese und weitere Maßnahmen wurden in den letzten Wochen noch einmal wesentlich verstärkt. Mit dem frühzeitigen Start der Impfkampagne setzt das Heeslinger Familienunternehmen ein deutliches Zeichen in seinem Kampf gegen das Coronavirus und stellt den Schutz aller Mitarbeitenden erneut in den Fokus seiner Bemühungen.
„Als Unternehmen haben wir eine große Verantwortung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit dem frühen Start unserer Impfkampagne nehmen wir diese Verantwortung sehr ernst. Wir freuen uns, dass wir bereits jetzt einem großen Teil der Belegschaft ein Impfangebot machen können. Damit sorgen wir nicht nur für den Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Familien, sondern stellen schon heute die Weichen für die Zeit nach der Pandemie,“ zeigt sich Hans-Peter Fricke, Geschäftsführer der FRICKE Gruppe, zuversichtlich.

Zurück